BARACHOIS HOUSE, PRIVATVILLA IN FLANDERN, BELGIEN

Federleicht, schwerelos. Hier im Barachois House – im Herzen Flanderns – amüsierten sich die Architekten von Erpicum mit einer wahren Herausforderung an die physikalischen Gesetze, mit einem Projekt, in dem sich Geometrie und Poesie vereinen und die Materie ein Paradox wird.

Das Gebäude besteht aus monolithischen Volumen, und darüber horizontal schwebende, scheinbar schwerelose Ebenen. Ringsum, die Natur, die diese Präsenz betrachtet und am Projekt teilnimmt.

Der Blickfang im Wohnraum ist der imposant kompakte Kamin, der allerdings so konzipiert wurde, dass er geradezu über dem Feuer zu schweben scheint. Rohe Oberflächen in neutralen Tönen lösen sich ab mit einförmig hellweißen Flächen, die das natürliche Licht einfluten lassen, um ständig wechselnde Texturen zu schaffen.

Das Sofa Groundpiece und die Sessel Thomas bilden, mit ihrer einladenden Weiche, ein ideales Gegengewicht und schaffen eine ruhige, besinnliche Atmosphäre, in der nun die Gedanken frei fliegen dürfen, federleicht und schwerelos.

Projekt: AABE - Atelier d'Architecture Bruno Erpicum & Partners

Foto: Jean-Luc Laloux