RESTAURANT THE JANE

In den Straßen der eleganten belgischen Stadt Antwerpen zieht eine besonders charmante Ecke den Blick an. Hier wurde eine entweihte, frühere Kapelle in ein renommiertes Restaurant verwandelt: The Jane.

Das Lokal wurde von dem Mehr-Sterne-Koch Sergio Herman und von Nick Bril eröffnet und nahm, dank der engen Zusammenarbeit zwischen den beiden Besitzern, den Architekten des belgischen Studios Piet Boon und den libanesischen Interior Designern PSLAB, Form an. Für das Äußere des Gebäudes wurde ein konservativer Effekt bevorzugt, der das für die Stadt typische Rot der Backsteine beibehält, die Innenräume dagegen bieten spektakuläre Effekte, ein Spiel mit den Räumlichkeiten der entweihten Kapelle und dem zeitgenössischen Stil der Beleuchtung und Einrichtung.

Der Dialog zwischen Vergangenheit und Gegenwart weist, trotz einigen grandiosen und exzentrischen Stücken, keine unangenehmen Diskrepanzen auf, dank einer gekonnten Zusammenstellung der Farbtöne und der innovativen Beleuchtungen.

Die Originaldecke bildet eine reine, schlichte und respektvolle Ambientierung für das Restaurant.

Der originale Altar gibt der Küche, die – wie ebenfalls die Zubereitungszone – von Glas umgeben ist, den Aspekt eines modernen Heiligtums. Damit können die Gäste den gesamten Zubereitungsprozess beobachten. Herman, Bril und Boon vereint die Passion, mit natürlichen, wertvollen Materialien in diesem internen Kontext zu arbeiten, der mit Naturstein, Leder und Eichenholz realisiert wurde.

In diesen Rahmen fügen sich die Designermöbel harmonisch ein, darunter fallen eine Reihe von kleinen Sesseln Feel Good auf, Design von Antonio Citterio, mit einem delikaten salbeigrünen Samtbezug.

2015 erhielt der beeindruckende Raum des The Jane in Antwerpen die Auszeichnung als bestes Restaurant der Welt, was das Design betrifft.

Architektenbüro: Piet Boon Studio

Mitarbeit: Studio Job, Mathieu Nab und .PSLAB